dravet.ch News

EPI Preisverleihung 2017

Am 4. November 2017 wurde der EPI Preis 2017 an Renata Heusser Jungman verliehen. Die Gründerin und Vorstandspräsidentin der Vereinigung Dravet Syndrom Schweiz erhielt diese Auszeichnung als Anerkennung für ihr unermüdliches Engagement rund um das Dravet Syndrom, von welchem sie durch die Erkrankung ihres Sohnes Romeo direkt betroffen ist. Der Preis wurde ihr von Marco Beng, dem CEO der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung, im Rahmen des Patiententages 2017 übergeben. Hier der Link zum Artikel: www.swissepi.ch/epi-stiftung/aufgaben-und-projekte/epi-preis.html

Im Namen des Vorstands und aller Freiwilligen der Vereinigung sowie aller Betroffenen, Freunden und Bekannten gratulieren wir dir, liebe Renata, von Herzen und bedanken uns für die Wertschätzung seitens der EPI Stiftung, der EPI-

Lesen Sie den Artikel im Tagesanzeiger vom 4.11.217: «Die Tigermama»
Lesen Sie den Artikel in der NZZ vom 20.11.2017: «Romeo und seine unermüdliche Mutter»
Lesen Sie online in der NZZ vom 20.11.2017: «Romeo wird wohl für immer Kind bleiben»

tl_files/dravet/images/EPI Preis/EPI Preis 2017-klein.jpg

Foto: Johanna Bossart

Zurück